Heute war Matthias und seine Tochter Mareike aus Hamburg noch mit dabei. Dazu Svenja und Holger.

Zum Einstieg ging es wieder mal die Zajcek 4c 5. Svenja stieg die Zava vor. Dann die Matane ti si Car 5c+ 6 1/4, da die Marina noch belegt war.

Matane ti si Car 5c+ 6 ¼: Lief schon besser. Im ersten Teil den fehlenden Griff (so sieht es zumindest aus) gut umgangen.
Im oberen Teil muss man irgendwann von links auf rechts wechseln. An der Stelle habe ich es mir wieder schwerer gemacht.

Die Marina 6a 6+ fand ich dann vergleichsweise zu leicht. Unten eh, vor der Kuppe dann schwer, über der Kuppe, dann nur Aufleger, dafür liegt man quasi auf der Wand. Unproblematisch, aber Kopfsache.

Dann ging es zum Sektor Veleshit. Route Il vaggio 6a+ 7-.

Die Route ist mit 18 Metern und durchweg senkrecht eine Augenweide. Mittlerweile gibt es drei Umlenker. Zu Beginn findet man toll Griffe, wie kleine Tropfsteinhöhlen. Perfekt zu greiffen. Nur finden muss man sie. Und dann halten. Im mittleren Teil wäre ich beinahe ab der großen Höhle rechts vorbei geklettert, doch man braucht die Griffe am Rand der Höhle. Aus der Höhle heraus, langsam die Füße nach oben arbeiten und die Griffe oberhalb und rechts nutzen, um zu clippen.

Ab hier wird es mit der Kondition eng. Einer Rinne entlang. Jetzt kommen sich die Routen sehr nahe und man hat immer das Gefühl, die Griffe der anderen zu nutzen.

Vorm Umlenker noch eine letzte Schwierigkeit, doch links unter dem Umlenker versteckt sich ein guter Griff.

Tolle Route. Holger ging sie auch. Und fürs erste Mal hat er sie klasse geklettert, aber kurz nach dem clippen rutschte er einmal ab. Gut, dass die Exe schon saß, ansonsten wäre das ein tiefer Sturz geworden.
Zum Abschluss für Matthias noch die Zuna 5a 5+, und zuletzt die Orao 5c 6. Der Einstieg ist der Hammer. Echte Kniffelarbeit und sehr anstrengend. In einer Rinne beide Hände nach außen drückend hochstellen und dann mit rechts nach oben greifen (so hatten wir es bei der Slowakin vom Vortag gesehen.) Tritte sind dann Mangelware. Unter dem Umlenker kam dann eine Stelle, die man links über eine Platte oder rechts über kleine Löcher klettern muss. Die Platte kommt mir zu schwer für 5c vor und die Löcher zu weit in der rechten Route.

 

Die Kos 5b 6- hat mich angelacht, die werde ich demnächst mal zum warmmachen laufen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.